Clubgeschichte
Auszüge aus einem ganz speziellen Brief sollen diese kurze Chronik eröffnen. Der Brief datierte vom Dezember 1957, Unterzeichner waren das katholische und protestantische Pfarramt von Klosters und richtete sich an die Sportvereine Klosters:
Während des letzten Winters waren verschiedene sportliche Veranstaltungen durch die betreffenden Clubs auf den Sonntag-Vormittag angesetzt worden. Deswegen ist es zu einigen Auseinandersetzungen mit schulpflichtigen Kindern gekommen, die entweder aktiv als Junioren, oder dann, passiv als Zuschauer daran teilnehmen wollten und infolgedessen die Kinderlehre oder den Gottesdienst nicht besuchten.
Am Briefende steht weiter: Ein Sportort wie Klosters kann auf solche Veranstaltungen nicht verzichten, das ist uns klar und das ist auch durchaus nicht unsere Meinung, aber wir wären Ihnen dankbar, wenn Sie den Sonntagvormittag im Sommer und im Winter wo immer möglich entlasten würden.

Nun jedoch zum Curling Club Klosters. Leider fehlen dem Club Unterlagen, die belegen, seit wann der Club besteht. Bei der Gründung des Schweizerischen Curlingverbandes vom 19. Mai 1942 war der CC Klosters jedoch als Gründungsmitglied dabei. Die damaligen Mitgliederzahl betrug 12 Personen.

Erste Fotoaufnahmen aus dem Jahre 1905 belegen, dass auf der alten Eisbahn (heutiger Casparis Parkplatz) in Klosters nachweisbar Curlingsport ausgeübt wurde. Wie lange auf dieser Anlage Curling gespielt wurde lässt sich heute nicht mehr eindeutig feststellen. Irgendwann erfolgte der Umzug an die Bahnhofstrasse heutiger Standort des Postgebäudes. Von dieser Anlage sind Fotos aus dem Jahre 1948 vorhanden. Aufgehoben wurde dieses Eisfeld Ende der fünfziger Jahre, da dieses Gelände für den Bau eines neuen Postgebäudes verkauft wurde.
Nach dem Verkauf dieser Wiese gestattete der damalige Besitzer der Liegenschaft Chalet Montana auf die Wintersaison 1958/59, während einigen Jahren den Curling Sport auf dieser Anlage auszutragen.

Durch den Bau der neuen Sportanlage im Doggiloch (heutiges Sportzentrum) wurde am 2. Januar 1964 die neue Curlinganlage mit 3 Rinks eröffnet. Im Laufe der kommenden Jahre konnte wegen fehlendem Eis (Wärme / Regen) verschiedentlich erst im Januar mit dem Turnierbetrieb begonnen werden. In der Saison 1965/66 musste die Curlinganlage am 30. Januar 1966 bereits geschlossen werden, da sehr warmes Wetter herrschte und der damalige Eismeister, laut Aussage des langjährigen Präsidenten Hans Guler, der Lage nicht gewachsen war.
Diese unliebsamen Vorkommnisse führten dazu, dass auf die Saison 1967/68 der Umzug auf die neue Vierrinkanlage beim Hotel Pardenn erfolgte.
In diese Zeit fällt auch die Erkenntnis, dass der Club neue Mitglieder braucht. Der Vorstand beschloss Plauschturniere zu organisieren und damit Einheimische und Gäste für diesen Sport zu gewinnen. Dank dieser Aktivitäten konnten mehrere Neueintritte festgestellt werden.
Damit ein geregeltes Abendtraining mit entsprechender Beleuchtung angeboten werden konnte, entschloss sich der Curling Club wiederum auf die Eisbahn ins Doggiloch zurückzukehren. Seit der Wintersaison 1989/90 wurden alle Spiele und Trainings auf dieser Anlage ausgetragen.
Mit dem Bau der neuen Sportanlage stehen dem Curling-Club seit dem Winter 1996/97 erstmals vier Kunsteisrinks zur Verfügung. Dies bedeutet, dass unser Club heute länger bessere Eisbedingungen vorfindet und dadurch die Spielsaison um 2 Monate, von Mitte November bis Ende Februar, verlängern konnte.
So wurde es möglich, dass die Clubmitglieder Brigitte Kasper, Rainer Sulser, Christian Meyer und Andreas Mathis im Jahre 2002 erstmals in der Clubgeschichte Bündner Open-Air Meister wurden.
Mit verschiedenen Aktivitäten versucht der Club diesen wunderschönen Sport einer breiten Bevölkerung beliebt zu machen.
Viele Jahre fand zu Beginn der Spielsaison das beliebte Plauschturnier für Familien, Vereine oder Clubs statt. Unter Führung des JS Leiters Marc Kämpf können die Schulen unserer Gemeinde und auch die Junioren des Clubs gratis Curling Unterricht geniessen. Seit einigen Jahren wird in Zusammenarbeit mit Davos Klosters Tourismus jeweils am Mittwochabend Curling für Jedermann Gästen und Einheimischen angeboten.
Damit steht unseren Gästen und der einheimischen Bevölkerung eine echte Alternative zum bestehenden Freizeitangebot offen!